Die effektive, verträgliche Lipid-Apherese

Die von DIAMED entwickelte Lipidfiltration wird seit mehr als 35 Jahren für die Lipid-Apherese eingesetzt. Bei der Lipidfiltration wird das Blut durch den Plasmaseparator Plasmaflo® in Blutzellen und Blutflüssigkeit (Plasma) aufgetrennt. Das Plasma wird im Anschluss erwärmt und durch den Lipidfilter geleitet. Hier durchfließt es ein Material mit mikroskopisch feinen Poren, die gezielt LDL-Cholesterin sowie weitere Risikofaktoren der Arteriosklerose wie Lipoprotein(a), Fibrinogen und zusätzlich Triglyzeride zurückhalten.

schema_lipidapherese_16.JPG
Lipidfiltration mit dem Plasmaseparator Plasmaflo und dem Lipidfilter

Das so gereinigte Plasma wird wieder mit den Blutzellen vereinigt und dem Patienten zurückgegeben. Der Patient erhält kontinuierlich und ausschließlich sein eigenes gereinigtes Blut zurück. Die Lipidfiltration wird in der Regel alle ein bis zwei Wochen durchgeführt und dauert etwa zwei bis drei Stunden je Behandlung. Die für den Patienten überwiegend sehr gut verträgliche Lipidfiltration entfernt pro Therapie bis zu 75% LDL-Cholesterin und Lipoprotein(a) aus dem Blut.

prinzip_lipidfiltration.png
Der Lipidfilter hält gezielt LDL-Cholesterin sowie weitere Faktoren der Arteriosklerose wie Lipoprotein(a) und Fibrinogen zurück (A). "Nützliche" Substanzen wie HDL-Cholestrin, Albumin oder Immunglobuline passieren den Filter weitgehend (B)

 octo_therm.png
Mit der Schlauchheizung Octo Therm® wird das Plasma erwärmt

Haben Sie Fragen zur Lipidfiltration? Sprechen Sie uns an: diamed(at)diamed.de

©2018 DIAMED Medizintechnik GmbH